Globalboardservices Chart

Benchmarking der Vergütung

Die aktive Gestaltung von Vergütungssystemen in komplexen globalen und digitalisierten Märkten erfordert zunehmend professionelle Unterstützung. Fixum, variable Bestandteile, Nebenleistungen sowie Alters-versorgungsansprüche müssen sich im internationalen Vergleich und Wettbewerb bewähren und dabei die Leistung des eigenen Unternehmens berücksichtigen.

Die Voraussetzung dafür ist eine wettbewerbsfähige Gesamtvergütung inklusive ihrer Elemente im nationalen und internationalen Kontext. Unabhängiges Benchmarking schafft die Grundlagen für die professionelle und vorausschauende Gestaltung von variabler Vergütung, Nebenleistungen und Altersversorgung und gibt Entscheidungssicherheit. Aspekte der Analyse sind:

  • Höhe der Vergütung
  • Struktur der Vergütung
  • Planarten
  • Leistungskennzahlen/KPIs
  • Weitere Inhalte, z.B. Stock-Ownership Guidelines

Die Definition einer kundenspezifischen Vergleichsgruppe (Länder, Branche, Index, etc.) ist von entscheidender Bedeutung.

Review und Konzeption von der Grundvergütung bis zu Nebenleistungen

Die Anlässe zur Überprüfung sowie Neugestaltung der Vergütungspakete oder einzelner Pläne von Geschäftsleitungen oder Aufsichtsgremien sind vielfältig. Die Bestimmung der Vergütungshöhe und die  Zusammensetzung des Gesamtvergütungspakets spielen eine zentrale Rolle. Die Wahl der KPIs für den Short- oder den Long-Term Incentive-Plan sowie deren Funktionsweise sind entscheidend, um das jeweilige Chance-/Risiko­profil abzubilden. Bei der Ausgestaltung der Altersversorgungssystematik sind die geeigneten Parameter von signifikanter Bedeutung.

  • Review von Vergütung, Nebenleistungen, Altersversorgung
    Konformität mit der Unternehmensstrategie, Erfüllung rechtlicher Rahmenbedingungen, Benchmarking, Anreizwirkung und/oder Risikowirkung. Analyse der Zusammenhänge zwischen gezeigter Leistung und Vergütung.
  • Konzeption von Plänen
    Ausarbeitung anforderungsgerechter Neuregelungen variabler Vergütungssysteme (kurz- und langfristig), Nebenleistungen und Altersversorgungsplänen.
  • Einführung
    Unterstützung bei der Herbeiführung notwendiger Entscheidungen. Einarbeitung neuer Regelungen in Vertragsdokumente. Ausarbeitung erforderlicher Dokumente zur Kommunikation. Unterstützung bei Gesprächen mit der Geschäftsleitung.

Beurteilung der Vorstandsvergütung auf
Angemessenheit (Gutachten)

Aufgrund der Transparenz und Offenlegung der Vergütungsinformationen wird Vorstandsvergütung heute regelmäßig kritisch durch die Öffentlichkeit hinterfragt. Zudem erfolgt eine strengere Kontrolle der Glaubwürdigkeit und Wirksamkeit von Vergütungssystemen. So müssen die Aufsichtsorgane sicherstellen, dass Vergütungssysteme und -höhen gesetzlichen Anforderungen – in Deutschland z.B. mittels Gutachten – genügen.

  • Üblichkeit Prüfung der Vergütungshöhe und -struktur gegenüber einer Vergleichsgruppe im relevanten Markt. Barvergütung, Nebenleistungen und Altersversorgung stehen im Fokus.
  • Angemessenheit Überprüfung der Vergütungshöhe anhand der Zielerreichung im Abgleich mit definierten Unternehmen. Abweichungen können gerechtfertigt sein, beispielsweise wenn die Leistung des Unternehmens dies bestätigt.
  • Langfristigkeit/Nachhaltigkeit Einschätzung zur langfristigen und nachhaltigen Ausrichtung der Vergütungssystematik und deren Wirkung zur Vermeidung ungerechtfertigter Risiken.
  • Vertikaler Vergütungsvergleich Analyse der internen Vergütungsstruktur – Abstand der Vergütung zwischen Vorstand und nachgeordneten Ebenen.

Begleitung der Aufsichtsgremien bei Board Angelegenheiten

Im Zusammenhang mit der Einführung oder Anpassung von Vergütungsregelungen und Verträgen der Geschäftsleitungen stehen zahlreiche operative Aufgaben, wie beispielsweise die Erstellung aller Dokumente und die Vorstellung und Verteidigung von Neuregelungen in zahlreichen Gremien mit unterschiedlichen Stakeholdern.

  • Vorbereitung von Dokumenten Vergütungs-, Versorgungs- und Regelungen zu Nebenleistungen erfordern detaillierte und verbindliche Dokumente.
  • Unterstützung bei vertraglichen Verhandlungen Vermittlung der Inhalte neuer Regelungen in Gesprächen mit Begünstigten und Begleitung der Vertragsverhandlungen.
  • Board-Sitzungen und Aktionärsversammlungen Begleitung von Sitzungen der Aufsichtsgremien und Geschäftsleitungen sowie von Versammlungen der Anteilseigner.
  • Ausschussarbeit Mitarbeit bei Personal-, Vergütungs- und Risikoausschüssen.
  • Kommunikation mit weiteren Experten Rechtsberater, Finanzen/Treasury, Proxy Advisors/Investoren.
  • Unternehmensveränderungen Unterstützung bei Verträgen und Vergütung zu besonderen Anlässen, wie gesellschaftsrechtlichen Veränderungen (Unternehmenskäufe, -zusammenschlüsse, IPOs etc.).

Kommunikation und Administration

Transparenz über Verständlichkeit und Nachvollziehbarkeit sind wichtige Kriterien für das Design und die Darstellung in Geschäftsberichten oder Investorenversammlungen. Effiziente Kommunikation bedeutet die Vermittlung der Funktionsweise neuer Vergütungs- oder Versorgungsregelungen und der Anreizwirkungen im Zusammenhang mit den gewünschten Verhaltensausrichtungen. Rechtliche, buchhalterische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen erfordern regelmäßige Berichterstattung zur Entwicklung von Vergütungs- und Versorgungsleistungen.

  • Kommunikation mit Begünstigten Term Sheets, Planbeschreibungen, Beispielberechnungen, Simulationstools.
  • Kommunikation mit Investoren/Öffentlichkeit Vergütungsberichte, Dokumentationen zu Corporate Governance, Hauptversammlungen, Analystenanfragen.
  • Berichterstattung Unterstützung bei internen Berichten, beispielsweise zu Compliance- und Risikoaspekten.
  • Laufende Berechnungen STI- und LTI-Berechnungen für Begünstigte sowie zur regelmäßigen Rechnungslegung, Gutachten zur Altersversorgung und Berechnungen zur regelmäßigen Rechnungslegung, Kooperation mit den internen Abteilungen Finanzen/Treasury.